Meine 3 Lieblingsprodukte für Flipchartgestaltung

VORAB: Ich kennzeichne diesen Beitrag als Werbung, obwohl ich keine direkte persönliche Kooperation mit den Herstellern habe. Und wer mich kennt, weiß, dass ich keine Produkte empfehlen würde, die ich nicht selbst getestet und für gut befunden habe.

 

PAPIER VON NEULAND MIT FADENKREUZEN

Ohne Papier keine Flipchartgestaltung. Seitdem ich dieses Papier entdeckt habe, bin ich davon sehr angetan. Das Flipchartpapier mit den aufgedruckten Fadenkreuzen bietet Orientierung beim Schreiben und Malen, ist aber auf Entfernung nicht sichtbar. Kein aufdringliches Karomuster stört beim Betrachten des Bildes. Tipp: Wer mit kariertem Papier arbeiten muss, Blatt einfach umdrehen. So ist das Karomuster nur noch dezent sichtbar. Außerdem ist das Papier nicht perforiert. Das ist mir persönlich wichtig, da ich meine Flipchartbilder öfter verwende. Perforationen neigen nun mal dazu, einzureißen. Schade ist es um das Bild, wenn es nicht mehr aufgehangen werden kann. Tipp: Perforationslinie einfach rückseitig mit Klebeband zusammenkleben.

 

OUTLINER VON NEULAND MIT PINSELSPITZE

Die Outliner von Neuland sind schwarz. Warum dann nicht einfach schwarzen Flipchart-Marker? Outliner verschmieren nicht, wenn sie auf dem Papier einmal trocken sind. Das ist wichtig, wenn man mit Farben drüber malt. Eine gelbe Sonne bleibt gelb und bekommt keine grünlich aussehenden Streifen.

 

Und die Outliner von Neuland gibt es mit einer großen Pinselspitze (Artmarker). Meine liebsten Stifte zum Zeichnen, Illustrieren und Schreiben sind Brushpens, also Stifte mit Pinselspitze. Sie geben auf sanften Druck nach, die Linienstärke ist dadurch variabel. Sie passen sich meinem Schwung auf angenehme Weise an und ermöglichen mir so präzises künstlerisches Arbeiten auf dem Flipchart mit eleganten Schwung.

 

PASTELLKREIDE VON PAN PASTEL

Viel Effekt mit wenig Farbe. Mit Pastellkreiden sind weiche Farbübergänge und ein effektvoller Einsatz auf dem Papier möglich. Mit den Kreiden von Pan Pastel arbeite ich deswegen so gerne, weil sie superfein vermahlen sind und dadurch sehr gut auf dem Papier verteilt werden können. Sie enthalten viel Pigment. Dadurch sind sie sehr ergiebig und halten lange, denn man braucht nur sehr wenig Farbe. Pan Pastel wirbt außerdem damit, dass auf Grund der Konsistenz praktisch kein Pigmentverlust entsteht. Diesen Eindruck habe ich bei der Arbeit mit diesen Pastellkreiden auch gewinnen können. Ich bin sehr zufrieden damit und werde auch weiterhin meine Flipcharts damit gestalten.

 

Und was sind Ihre Lieblingsprodukte für die Flipchartgestaltung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.