Was sind Sketchnotes?

Sketchnotes sind visuelle Notizen und dienen dazu, Inhalte für sich selbst oder für andere zu visualisieren. Dabei entstehen keine detaillierten Zeichnungen, in denen alle Informationen wiedergegeben werden, sondern es wird das Wesentliche herausgefiltert. Sketchnotes werden mit Stiften (Bleistift, Kugelschreiber, Fineliner, etc.) oder Markern auf Papier gezeichnet und coloriert. Neben den analogen Möglichkeiten gibt es mittlerweile auch Apps für digitales sketchnoting auf dem Tablet.

Sketchnotes stilaufganzerlinie
Was sind Sketchnotes?

 

Einfache Formen und Symbole wie beim Cartoonstil, sowie Text in verschiedenen Schrifttypen sind hierfür charakteristisch. Nutzen kann man sie in vielerlei Hinsicht. Seien es Rezepte, Bedienungsanleitungen, Reiseberichte, Fitnesstipps, Songtexte oder ein Tagebucheintrag. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

 

Nutzen kann man sie privat oder beruflich. Vorlesungen, Vorträge, Seminare, Wokshops oder sonstige Business-Veranstaltungen – die visuelle Aufbereitung der gehörten Inhalte kann dazu beitragen, die Themen verständlicher zu machen und mehr davon zu erinnern.

 

Du kannst aber nicht nur für dich, sondern auch für andere etwas Visualisieren – sei es für den eigenen Blog, die eigene Website oder die eigene Facebook-Fanpage. Mit visuellen Notizen kannst Du Interesse bei den Webseiten-Besuchern wecken oder die eigenen Themen und Produkte dem Leser verständlicher machen, können.

 

Wenn Du Sketchnotes zeichnen lernen möchtest, um sie beruflich für Dich zu nutzen, dann komm in meinen Workshop „Sketchnotes for Business“. Hier lernst Du die Grundlagen und auch das Zusammenspiel von Ohren, Augen und Händen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.